"auf dem Weg nach Tzschelln" – Konzert auf dem Pfarrhof zu Schleife

201017 ruedigerbartsch bandfoto studio 1500pxWIR HABEN HEUTE (16.10.) NOCH EINMAL RÜCKSPRACHEMIT DEN BEHÖRDEN GEHALTEN UND KÖNNEN DAS KONZERT AUFGRUND DER FESTGELEGTEN INFEKTIONSSCHUTZMASSNAHMEN WIE GEPLANT DURCHFÜHREN. (Auf die Planung weiterer Kulturveranstaltungen für dieses Winterhalbjahr verzichten wir vorerst aufgrund der angespannten Corona-Lage.) Am Sonnabend, dem 17. Oktober findet ab 18 Uhr auf dem Pfarrhof von Schleife eines der seltenen Konzerte von „Rüdiger Bartsch und die alte Combo“ mit dem Liederprogramm „auf dem weg nach Tzschelln“ statt. Sie werden unterstützt vom Cottbuser Kunstprojekt Zero moment of thruth (ZMOT).

RÜDIGER BARTSCH & DIE ALTE COMBO sind "auf dem Weg nach Tzschelln". Tzschelln war ein Dorf in der Lausitz, in der Nähe von Weißwasser, das Ende der Siebziger Jahre dem Tagebau Nochten weichen mußte. Seine Bewohner wurden umgesiedelt; die Häuser, Straßen und Gärten wurden zerstört und weggebaggert. Wo diese200812 bartschcombor Ort einst stand, findet sich heute das Niemandsland einer Tagebaufolgelandschaft. Der Weg nach Tzschelln ist ein Weg in Gedanken, in Erinnerungen, in Liedern - ein Unterwegssein zu anderen verschwundenen Orten und Menschen. Rüdiger Bartsch wurde in Weißwasser geboren und verbrachte dort seine Kindheit und Jugend. Seit langer Zeit lebt er in Leipzig. Als er anfing, Lieder zu schreiben, stieß er unweigerlich auf das Thema der Folgen des Braunkohlentagebaus. Neben Eigenkompositionen haben RÜDIGER BARTSCH & DIE ALTE COMBO auch Texte von Dichtern vertont, u.a. von Gottfried Unterdörfer, einem Förster und Schriftsteller, der in Uhyst, am Rande des Tagebaus Bärwalde und des Kraftwerkes Boxberg lebte.

200812 ZMOTDas Cottbuser Kunstprojekt ZERO MOMENT OF THRUTH (ZMOT) sind Sahara Kalahari und Ralf Schuster und ist ein poetisches Multipop-Projekt, dass Konzerte und Kunstaktionen veranstaltet. Dabei werden Videoprojektionen und Minimal Pop Poetry kombiniert.

Das Konzert beginnt um 18:00 Uhr im Pfarrhof (Friedensstraße 68 in 02959 Schleife). Der Eintritt ist kostenlos. Der Veranstaltungsort ist auch fußläufig vom Bahnhof Schleife erreichbar. Veranstalter ist die Umweltgruppe Cottbus e.V..

 

 

Zum Rundbrief vom 12. August 2020

Termine

Buchvorstellung: "Angels over Lusatia"
17 April 2024
19:00 - 21:00
Helle Panke e.V., Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin
Ausstellung "Unverkäuflich"
26 April 2024
10:00 - 20:00
Franz-Mehring-Platz 1, Berlin
Wir beim Umweltfestival in Berlin
28 April 2024
Berlin, Straße des 17. Juni
Filmabend "Es kommt darauf an das Hoffen zu lernen"
21 Mai 2024
19:00 -
Salon des Franz-Mehring-Platzes 1, 10243 Berlin

Dieser Wald ist der Kohlegrube im Weg

Dieser Wald ist der Kohlegrube im Weg

 

Lausitzer Menschen für einen früheren Kohleausstieg

230625 lausitz2030

 

Bitte unterstützt die Lacoma-Filmdokumentation

230625 lausitz2030

 

Aktuelle Seite: Startseite

Lausitzer Kohlerundbrief