Spendenaufruf: Helft uns, diesen Wald vor der Braunkohlegrube Nochten zu retten!

unverkaeuflich 38 20200716Der Kohlekonzern LEAG will den Wald von Michaela und Dietmar* enteignen, damit sich der Tagebau Nochten bis direkt vor unsere Dörfer fressen kann. Die Kohle unter dem Wald soll im nahen Kraftwerk Boxberg zu klimaschädlichem CO2 verbrannt werden. Mit Eurer Hilfe wehren sie sich vor Gericht! Hier der Spendenaufruf bei betterplace.

Bei Rohne in der Lausitz gehört Michaela und Dietmar ein halber Hektar Wald, der akut vom Tagebau bedroht ist. Sie finden es falsch, wenn in Zeiten der immer weiter fortschreitenden Klimakrise wertvoller Wald für einen Braunkohletagebau zerstört werden soll. Sie schützen ihr Waldstück und werden es freiwillig dafür nicht hergeben. Damit der Wald im Sinne des Naturschutzes und der Umweltbildung mehr Menschen zugänglich ist, wurde er vor drei Jahren an die GRÜNE LIGA (Umweltgruppe Cottbus) verpachtet, die nun dort Kultur-, Naturschutz- und Bildungsarbeit macht. Seitdem haben uns beispielsweise schon Studierendengruppen, ein Theaterprojekt, FFF-Demos, sorbisch-walisische Musiker*innen und Zapatistas besucht. Es wurde mit dem resilienten Waldumbau begonnen, und während der Corona-Lockdowns setzte eine Wildkamera regelmäßig die tierischen Gäste der Lichtung auf instagram in Szene.

Doch nun wird es ernst: Die LEAG hat beim Sächsischen Oberbergamt die Enteignung („bergrechtliche Grundabtretung“) beantragt. Ab Oktober müssen wir mit einem Bescheid des Amtes rechnen, das bisher stets im Sinne des Tagebaubetreibers entschieden hat.

Wenn das Bergamt das globale 1,5 Grad-Ziel, massive regionale Wasserprobleme und die fehlende Finanzierung der Tagebaufolgen ignoriert und den Wald der LEAG übereignet, möchten Michaela und Dietmar diese Entscheidung zeitnah von den Gerichten überprüfen lassen und alles tun, damit nicht durch Rodung Tatsachen geschaffen werden können. Dazu brauchen sie Eure Hilfe! Ein solches Eilverfahren über mehrere Instanzen kostet etliche tausend Euro Anwaltskosten. Wir würden uns freuen, wenn sich dafür viele Menschen mit kleinen oder größeren Spenden zusammentun.

Obwohl sich Michaela und Dietmar mit ihrem Wald beispielhaft für die Zukunft unseres Planeten einstehen, ist die Verteidigung von Privateigentum rechtlich gesehen nicht gemeinnützig. Wir können Euch deshalb leider keine Spendenquittung für Eure Unterstützung ausstellen. Wer helfen will und dafür eine Spendenquittung braucht, kann die Arbeit der Waldpächter, der gemeinnützigen Umweltgruppe Cottbus, finanziell unterstützen. (www.kein-tagebau.de)

(* Um die beiden vor Anfeindungen zu schützen, haben wir die Namen geändert und mit ihnen gemeinsam beschlossen, Spenden für das Verfahren auf dem Konto des Lehrgut e.V. zu sammeln. Nachrichten von Euch leiten wir natürlich an die beiden weiter.)

Hoffnungsvolle Grüße aus der Lausitz senden

Vroni und der LehrGut e.V.

https://www.betterplace.me/unverkaeuflich

Dieser Wald ist der Kohlegrube im Weg

Dieser Wald ist der Kohlegrube im Weg

 

Lausitzer Menschen für einen früheren Kohleausstieg

230625 lausitz2030

 

Bitte unterstützt die Lacoma-Filmdokumentation

230625 lausitz2030

 

Aktuelle Seite: Startseite Aktionen Spendenaufruf: Helft uns, diesen Wald vor der Braunkohlegrube Nochten zu retten!

Lausitzer Kohlerundbrief