„Kohleausstieg 2030? Instrumente, Planbarkeit und die Kräfte des Marktes“
Donnerstag, 8. April 2021, 19:00
Aufrufe : 128

Der Kohleausstieg bis 2038 wurde per Gesetz festgelegt und mit hohen Entschädigungssummen teuer erkauft. Kann das Kohleausstiegsgesetz von CDU und SPD noch einmal geändert werden, ohne den Kohlekonzernen weitere Milliarden an Entschädigungen zu zahlen? Nach einer Analyse des Energiewirtschaftlichen Institut (EWI) der Universität Köln ksorgt Das verschärfte Klimaziel der EU für einen marktgetriebenen Kohleausstieg schon vor der politischen Zielmarke 2038. Doch reicht es aus, alleine auf die Kräfte des Marktes zu setzen? Die bündnisgrüne bundestagskandidatin Heide Schinowsky will diese und andere Fragen mit Dr. Patrick Graichen, Direktor des Thinktanks Agora Energiewende, diskutieren. Der Talk wird online bei YouTube stattfinden: https://youtu.be/o7i1diWlfvM. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Mitdiskutieren ist erwünscht.

 

Ort Youtube
Aktuelle Seite: Startseite „Kohleausstieg 2030? Instrumente, Planbarkeit und die Kräfte des Marktes“

Lausitzer Kohlerundbrief