Denkmal-Einweihung, Begegnungsfest und Radtour zu erfolgreichem Widerstand gegen Braunkohletagebau

Der erfolgreiche Widerstand der Dörfer Atterwasch, Grabko und Kerkwitz gegen die Abbaggerung für den Braukohletagebau war Anlass für drei Veranstaltungen im September.

Am 18. September 2017 wurde auf dem Dorfplatz in Kerkwitz ein 10,3 Tonnen schwerer Findling mit dem Schriftzug "und niemand soll ihn mehr bewegen" als Denkmal eingeweiht.

Denkmal2 1500

Denkmal3 1500

 

Denkmal 1500

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim "deutsch-polnischen Begegnungsfest" am 23. September am Alten Schafstall bei Kerkwitz mit ca. 250 Besuchern wurde der Erfolg gebührend gefeiert. Teil dieses Festes war auch Ausstellung "10 Jahre Leben mit der Kohle". (Fotos Denkmal/Radtour: GRÜNE LIGA, Fotos Begegnungsfest: ideengruen)

Besucher2 1500

 Ausstellung 1500Kuchen 1500

 

 

 

 

 

Am Vormittag vor dem Fest hatte die Umweltgruppe Cottbus bereits ein Radtour zu Problemen des laufenden Tagebaues organisiert. Ziele waren unter anderem der durch Grundwasserabsenkung bedrohte Pastlingsee und der Ort Taubendorf, an den die Abbaugrenze des Tagebaus Jänschwalde nach den Plänen der LEAG bis auf wenige Meter heranreichen soll.

Pastling 1500Fahrrad 1500

 

Termine

Udo Tiffert liest im Wald
29 Oktober 2017
15:00 -
03172 Taubendorf
Großdemonstration zum Klimagipfel
04 November 2017
Bonn
Busexkursion "Der Einstieg in den Ausstieg"
13 November 2017
09:00 - 16:00
Abfahrt in Cottbus
Busexkursion "Der Einstieg in den Ausstieg"
14 November 2017
09:00 - 16:00
Abfahrt in Cottbus
Sitzung des Brandenburgischen Braunkohlenausschusses
23 November 2017
09:00 - 14:00
Stadthaus Erich-Kästner-Platz 1, 03046 Cottbus
Busexkursion "Der Einstieg in den Ausstieg"
29 November 2017
09:00 - 16:00
Abfahrt in Cottbus
Aktuelle Seite: Startseite Rundbriefe Denkmal-Einweihung, Begegnungsfest und Radtour zu erfolgreichem Widerstand gegen Braunkohletagebau

Suchen

Lausitzer Kohlerundbrief

Hier können Sie unseren Kohlerundbrief abonnieren.