Tagung "Probleme der Braunkohlebergbaus in Brandenburg"

28. Mai 2011, veranstaltet von GRÜNE LIGA und Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg

Veranstaltungsort: Fabrik e.V. Guben

Zusammenfassung / Vorträge / Bilder 

Experten raten zu Abschied vom Kraftwerk Jänschwalde

Experten stellen die Notwendigkeit neuer Braunkohlentagebaue in Brandenburg trotz des Atomausstieges in Frage. Dies zeigte die heutigen Tagung der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der GRÜNEN LIGA in Guben.
Die Tagung wurde eröffnet mit einem Grußwort des Vorsitzenden der Gubener Stadtverordnetenversammlung, Klaus-Dieter Fuhrmann. Die Stadt hat erst vor wenigen Tagen Forderungen zur Brandenburgischen Energiestrategie beschlossen und folgte damit einer Initiative der vom Tagebau bedrohte Nachbargemeinde Schenkendöbern.
Carsten Linke, Referent für Energie, Klimaschutz und Klimawandel erläuterte die energiewirtschaftlichen Folgen aus den Klimaschutzzielen des Landes Brandenburg. "Einer ständigen Ausweitung des Stromexportes aus Brandenburg sind Grenzen gesetzt. Diese Annahme der Landesregierung in der Energiestrategie geht letztendlich zu Lasten der Erneuerbaren Energien, dem Bedarf an Regelleistung und der Netzstabilität. Das klimapolitische Ziel für 2030 und eine nachhaltige, bedarfsorientierte Energiewirtschaft ist nur erreichbar, wenn das Braunkohlekraftwerk Jänschwalde bis dahin stillgelegt wird." so der Experte vom Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV).
Nach Erkenntnissen des Energieforschers Jeffrey H. Michel aus Hamburg bleibt CCS-Technik für den globalen Klimaschutz wirkungslos. "Ein weltumspannender Einsatz von CO2-Abscheidung wird inzwischen durch hohe Energiepreise und schwindende Kohlereserven verhindert. China und Indien sind bereits zu Kohleimporteuren geworden und setzen deshalb CCS nicht ein. Die Kohlendioxid-Verpressung wird vor allem in Nordamerika zur Steigerung der Erdölförderung ausgeweitet, was aber dem Klima zusätzlich schadet." Michel nimmt am 6. Juni als Sachverständiger an der Anhörung des Deutschen Bundestages zum CCS-Gesetz teil.
 

Die Vorträge

Wir bemühen uns, in Kürze sämtliche Vorträge auch zum download anzubieten:

Bilder

Termine

Klimahauptstadt ernst gemeint?: 100 Tage Rot-Rot-Grün
21 März 2017
19:00 -
Berlin, Robert-Havemann-Saal, Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4
Sitzung des Brandenburgischen Braunkohlenauschusses
23 März 2017
09:00 - 14:00
Stadthaus Erich-Kästner-Platz 1, 03046 Cottbus
Protest gegen den Tagebau Nochten 2
23 April 2017
13:45 - 17:00
Treffpunkt: Bahnhof Schleife
Europäischer Stationenweg in Kerkwitz
10 Mai 2017
03172 Kerkwitz
Aktuelle Seite: Startseite Argumente Tagung 2011

Suchen

Lausitzer Kohlerundbrief

Hier können Sie unseren Kohlerundbrief abonnieren.