Waldeigentümer wehren sich gegen Braunkohlen-tagebau

symbolische rote Linie gegen drohende Enteignung

Taubendorf 8.10.2017. Der Kohlekonzern LEAG kann seine Abbauplanungen nur durch die Enteignung weiterer Grundstücke umsetzen. Nahe des Tagebaues Jänschwalde zogen heute Grundeigentümer, Anwohner und Umweltaktivisten eine symbolische rote Linie vor ein bedrohtes Waldgrundstück.

171008 Wald Taubendorf

 

Weiterlesen ...

Bündnis fordert Verkleinerung des Braunkohle-Tagebaues Nochten

Das Bündnis „Strukturwandel jetzt - Kein Nochten II“ fordert eine Verkleinerung des Braunkohle-Tagebaues Nochten (Sachsen). Die Orte Rohne, Mulkwitz und Schleife sollen durch einen Abstand von mindestens 400 Metern vom Tagebau geschützt werden. Das Bündnis übermittelte seine Stellungnahme in der vergangenen Woche an den zuständigen sächsischen Planungsverband, der ein neues Planverfahren zum Tagebau Nochten eröffnet hat. Die Forderung befindet sich auch im Einklang mit der heute veröffentlichten Stellungnahme zur Kohlepolitik des Sachverständigenrates für Umweltfragen der Bundesregierung.

Weiterlesen ...

Tagebaukritiker treffen sich am 23. September bei Kerkwitz

Cottbus, 13.09.2017. Bei einem Fest am 23. September werden die betroffenen Dörfer auf zehn Jahre erfolgreichen Widerstand gegen den Tagebau Jänschwalde-Nord zurückblicken und sich bei ihren Unterstützern bedanken. Zugleich soll ein Zeichen für einen verbindlichen Ausschluss neuer Tagebaue in Deutschland wie in Polen gesetzt werden.

Weiterlesen ...

Die Koalition der Wortbrüchigen

170822 koalition der wortbruechigen bildWie Brandenburgs Landesregierung sich vom Kohlekonzern ihr Klimaziel diktieren lässt

Die rot-rote Landesregierung in Brandenburg hat ihr Klimaschutzziel 2014 im Koalitionsvertrag festgeschrieben – damit war der Rahmen für die schon damals geplante Überarbeitung der Energiestrategie des Landes vorgegeben. Im Juli 2017 wurde bekannt, dass dieses Ziel nun von 25 auf 41 Millionen Tonnen angehoben werden soll. Kaum, dass der Kohlekonzern LEAG den Wunsch geäußert hat, das älteste und dreckigste Lausitzer Kohlekraftwerk bis nach 2030 zu betreiben, plant die Landesregierung also den Bruch des Koalitionsvertrages zugunsten der Kohlelobby. Die Hintergründe dieses absurden Vorgangs haben wir hier im Einzelnen dargestellt. (pdf, 6 Seiten, 1,1 MB)

Termine

Udo Tiffert liest im Wald
29 Oktober 2017
15:00 -
03172 Taubendorf
Großdemonstration zum Klimagipfel
04 November 2017
Bonn
Busexkursion "Der Einstieg in den Ausstieg"
13 November 2017
09:00 - 16:00
Abfahrt in Cottbus
Busexkursion "Der Einstieg in den Ausstieg"
14 November 2017
09:00 - 16:00
Abfahrt in Cottbus
Sitzung des Brandenburgischen Braunkohlenausschusses
23 November 2017
09:00 - 14:00
Stadthaus Erich-Kästner-Platz 1, 03046 Cottbus
Busexkursion "Der Einstieg in den Ausstieg"
29 November 2017
09:00 - 16:00
Abfahrt in Cottbus
Aktuelle Seite: Startseite Aktuell

Suchen

Lausitzer Kohlerundbrief

Hier können Sie unseren Kohlerundbrief abonnieren.